i

Post Vasektomie Schmerz Syndrom

Die allermeisten Männer haben nach einer Sterilisation keinerlei Probleme. Es gibt aber immer wieder Einzelfälle bei denen sich nach einer Vasektomie chronische Hoden- oder Nebenhoden Schmerzen entwickeln. Dieser sogenannte 'Post-Vasektomie-Schmerz' (auch post vasectomy pain syndrome) kann kurz nach der Vasektomie, manchmal aber auch erst mit längerer Verzögerung beginnen. Ursachen sind manchmal ein sog. Spermagranulom oder eine Infektion - in den meisten Fällen bessern sich die Schmerzen ohne weitere Therapie oder durch die Gabe von Medikamenten.

Selten kann es zu dauerhaften Problemen mit chronischen Schmerzbeschwerden oder sexuellen Veränderungen kommen. Es wird angenommen dass der Schmerz durch den Rückstau der Samenflüssigkeit in den Nebenhoden entsteht. Die eigentliche Ursache ist allerdings unbekannt, denn die meisten Patienten haben nach der Vasektomie keinerlei Probleme.

Viele Operateure die eine Vasektomie durchführen kennen das sog. Post-Vasectomy-Schmerz-Syndrom nicht bzw. wissen nicht wie sie dies behandeln sollen. Einige sagen den Patienten die Schmerzen seien psychisch ausgelöst und sie sollten versuchen sich mit diesem Gefühl zu arrangieren. Andere geben den Patienten Antibiotika in der Annahme dass es sich um eine bakterielle Infektion der Nebenhoden handelt - das ist aber fast nie der Fall. Leisteneingriffe oder Nervenblockaden (durch Injektionen oder operativ) sind schon vielfach versucht worden.

IHR SCHMERZ IST NICHT  IN IHREM KOPF
IHNEN KANN GEHOLFEN WERDEN

Von den vielen Patienten die ich jedes Jahr operiere sind auch immer einige die wegen eines Post-Vasektomie-Schmerzes zu mir kommen. 

Nach meiner Erfahrung löst die Refertilisierung das Problem in fast allen Fällen.
Falls Sie ein Betroffener sind können Sie mich gerne anschreiben. Gerne übersende ich Ihnen auch eine Musterabrechnung nach der Gebührenordnung für Ärzte mit der Sie versuchen können, eine Kostenübernahme bei Ihrer Krankenkasse zu beantragen.

Für Fragen und einen persönliche Beratung stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung - bitte verwenden Sie unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an. 

REFERTILISIERUNG: TIPPS FÜR DEN MANN, WIE ALLES GANZ EINFACH ERSCHEINT ...

Die Rückgängigmachung der Sterilisation (mikrochirurgische Refertilisierung oder auch Vasektomie rückgängig) wird im heutigen Sinne seit etwa 40 Jahren durchgeführt. Häufigstes Motiv ist eine neue Partnerschaft, aber auch der Tod eines Kindes oder verbesserte finanzielle Verhältnisse können zu einem erneuten Kinderwunsch führen; etwa 3,5% aller sterilisierten Männer lassen sich wieder refertilisieren, etwa doppelt so viele denken irgendwann darüber nach. Während der Operation werden die verschlossenen Samenleiterenden freigelegt, dann wird die Durchgängigkeit der Stümpfe geprüft. Die Samenleiterenden werden in einer technisch sehr anspruchsvollen Operation unter dem Mikroskop wieder miteinander vernäht

Beratung zum Thema Refertilisierung gerne telefonisch. Rufen Sie an: +49(0)211-4379115

Dr. Petsch

Dr. Petsch Ihr Spezialist für die mikrochirurgische Refertilisierung bei Männern.

Kooperation mit Ärzte

Ansprechpartner für kooperierende Institute, Arztpraxen und Kinderwunschzentren.

Infos

Erfolgsaussichten

Die heutige mikrochirurgische Refertilisierung bietet die allerbesten Erfolgsaussichten auf Wieder­herstellung der Fruchtbarkeit ...

Kontakt

Androloge
Dr. Martin Petsch
Telefon: +49 (0)211-4379115
E-Mail: info@androdoc.de