Erfahrungsberichte Dr. Petsch

Rund um Refertilisierung

Moderatoren: Dr. Petsch, Admin

20jahredanach
Beiträge: 2
Registriert: Mo 29. Feb 2016, 15:19

Re: Erfahrungsberichte Dr. Petsch

Beitrag von 20jahredanach » Mo 29. Feb 2016, 15:38

Liebe LeserIn, Lieber Dr. Petsch,
vier Tage ist es her, seit ich in Düsseldorf refertilisiert wurde. Zwanzig Jahre ist meine Vasektomie her. Als vor einiger Zeit - wie so oft - mit meiner neuen Partnerin ein Kinderwunsch aufkam, habe ich meine heutige Ehefrau gefragt, ob Sie mich auch ohne Kinder heiraten mag. Die Antwort war: ja, aber wir sollten versuchen, was möglich erscheint und auf "natürlichem" Wege passieren kann. Damals war ich der Meinung, die Chancen sind gleich Null. Nach Rücksprache mit meinem Urologen, der uneindeutig war, schloss sich die Internetrecherche an. ... Die Geschichte seitdem ist in vielen Beiträgen hier gepostet worden. Bei mir lautet sie so: zwei gute, überzeugende Telefonate mit einer Menge Fragen von mir und ebensovielen kompetenten Antworten. Fahrt am O.P. Tag nach Düdo, Abfahrt nach Hause nach der Maßnahme. Jeweils eine Strecke von knapp 350 Km. Alles gut machbar!
Was zwischen den Fahrten passierte? Trotz der langen Sterilisationsdauer konnte einseitig eine Vaso-Vaso, auf der anderen Seite eine Tubolo-Vaso mit vorgefundenem guten "Material" vorgenommen werden. Das hat mich am meisten überrascht. Ich hatte beidseitig mit zwei "Bypässen" gerechnet. Wenn man im Netz recherchiert, wird die Meinung gestützt, alles andere sei Quatsch.
Natürlich geht es jetzt noch ums "Ergebnis". Ich hab ein gutes Gefühl! Ich werde hier berichten!
Einstweilen gilt: Dr. Petsch vermittelt Kompetenz, die Anästhesiepraxis mit der er zusammenarbeitet ebenso. Man nimmt die Patienten ernst genug, ist aber auch für einen Scherz zu haben. Bei der Narkosevorbesprechung meinte der Arzt: "kurz gesagt, ich operiere Sie nicht, Sie sind Jurist, zu gefährlich".
Mir geht es heute, am vierten Tag nach dem unmöglich Geglaubten gut. Zwei recht kleine Hämatome und Schmerzen, die gut auch ohne Ibu auszuhalten sind. Wenn sich das so weiter entwickelt, hatte Dr. Petsch wohl auch hiermit recht: die Angelegenheit ist nicht schlimmer, als ein Zahnimplantat setzen. Aber aus meiner Sicht: sehr viel bedeutsamer!
Empfehlungen zu geben ist immer schwierig. Zumal ich - wie wohl auch jeder andere - ja keinen echten O.P. Vergleich habe. Aber eines ist heute Klar: mir geht´s gut. Das ist auch eine Art von klarer Empfehlung. Beste Grüße nach Düsseldorf!

Hanne22
Beiträge: 1
Registriert: Mo 14. Mär 2016, 20:39

Re: Erfahrungsberichte Dr. Petsch

Beitrag von Hanne22 » Mo 14. Mär 2016, 21:23

Hallo zusammen,

ich habe vor ca. 4 Wochen meine Vasektomie rückgängig gemacht.

Ich bin schon Vater von zwei Kindern und ich war mir vor ca. 6 Jahren sehr sicher, dass ich kein Kind mehr zeugen möchte.
Dann habe ich mich vor ca. 2 Jahren in meine jetzige Freundin verliebt.
Wir haben uns in diesem Zeitraum immer wieder über Kinder unterhalten. Wir Zwei Verliebte hatten einen Wunsch, wir wollen zusammen ein Kind bekommen.
Wir haben uns bei einem Urologen informiert und dieser hat uns Herrn Dr. Petsch empfohlen, er hat nur gutes über ihn gehört. Als wir im Internet auch nur gutes über ihn lasen, haben wir kurzer Hand angerufen und um ein Beratungsgespräch gebeten. Nach kurzer Zeit rief mich Dr. Petsch höchst persönlich auf meinem Handy an, um mit mir alle Abläufe, Möglichkeiten & Risiken zu besprechen. Das Gespräch war sehr aufschlussreich und locker. Herr Dr. Petsch war mir sofort sympathisch. Nach diesem Gespräch waren wir voller Hoffnung und haben uns entschlossen das wir die OP bei ihm durchführen lassen werden. Die Terminvereinbarung war völlig umkompliziert. Herr Petsch hat uns alle nötigen und wirklich wichtigen Informationen per E-Mail mitgeteilt. Wir waren IMMER Up-to-date. Eigentlich kamen nie Fragen auf. Hotel, Parkplatz, Voruntersuchung - alles hat er uns ohne zu Fragen schon von alleine beantwortet.
Dieser höchst professionelle und sympathische Eindruck hat sich in der Praxis am OP-Tag nur bestätigt und verstärkt. Dr. Petsch war sympathisch, ehrlich, locker, hat mir und auch meiner Freundin jegliche Angst genommen und alles genau erklärt.
Dann ging es auch schon in den OP. Nach 2 Stunden durfte meine Freundin auch schon wieder zu mir. Alles ist super verlaufen und auch das Team aus dem OP und die Schwestern waren sehr freundlich und kompetent. Schon 2 Stunden nach der OP war ich top fit und konnte wie versprochen schon meinen ersten Kaffee trinken.
Anschließend hat er mit uns die OP genau durchgesprochen. In meinem Fall hat er auf der einen Seite die Vasovasotomie durchgeführt und auf der anderen Seite musste er die komplizierte Tubulovasostomie (Samenleiter an Nebenhoden) durchführen. Dadurch das meine Partnerin aber 17 Jahre jünger ist wie ich, hat er uns gute Chancen ausgerechnet und uns sehr viel Hoffnung gegeben.
Zu meinem Wohlbefinden nach der OP kann ich sagen, dass ich relativ schnell erholt war. Noch am gleichen Abend war ich bereits in einem Restaurant. Lediglich das Laufen fiel am Anfang etwas schwer. Durch die Tabletten die ich direkt bekommen habe, hatte ich so gut wie keine Schmerzen. Herr Dr. Petsch war auch nach der OP immer für mich erreichbar und mit Rat und Tat zur Seite gestanden - die eine oder andere Frage ist dann doch noch aufgetaucht.
Wir können Herrn Dr. Petsch wirklich nur bestens empfehlen. Er ist ein Profi auf seinem Gebiet und dazu auch noch sehr sympathisch und kompetent. Wir haben uns zu jeder Zeit genau richtig bei ihm gefühlt.

Nochmals vielen Dank an Herrn Dr. Petsch und das gesamtwe Team.

BabyImBauch
Beiträge: 1
Registriert: Fr 22. Apr 2016, 07:27

Re: Erfahrungsberichte Dr. Petsch

Beitrag von BabyImBauch » Fr 22. Apr 2016, 07:44

Mein Mann hat sich Ende September 2015 erfolgreich refertilisieren lassen. Davor war er 8 Jahre sterilisiert.
Die Betreuung von Dr. Petsch und seinem Team war sehr gut! Wir wurden bestens über den bevorstehenden Eingriff informiert und fühlten uns sehr gut aufgehoben. Komischerweise hatte mein Mann mehr Angst vor der Narkose, als vor der eigentlichen OP :lol:

Nach der OP war er ziemlich benommen, Schmerzen hatte er jedoch keine. Am Folgetag konnten wir bereits wieder nach Hause fahren. Bis auf ein etwas unangenehmen Ziepen und einen "Cowboy-Gang" hatte er keine Beschwerden.
Die 14 Tage Abstinenz und körperliche Schonung haben wir natürlich eingehalten und anschließend das Projekt "Baby" ohne Stress begonnen.

Ein Spermiogramm ließen wir nicht machen, denn den Beweis, dass die OP gelungen ist, hielt ich im Februar in der Hand: Der Schwangerschaftstest war positiv! Wenn alles gut geht, werden wir im Oktober unser Baby in den Armen halten :D

Vielen Dank, Dr. Petsch!

Delux
Beiträge: 1
Registriert: Fr 1. Jul 2016, 16:21

Re: Erfahrungsberichte Dr. Petsch

Beitrag von Delux » Fr 1. Jul 2016, 16:31

Hallo.

Ich hatte meine OP beim Dr Petsch am letzten Dienstag. Wie bei so vielen, ist der Kinderwunsch mit der neuen Partnerin nach einer Vasektomie vor 8 Jahren wieder da. Die persöhnliche Betreuung von Dr Petsch ist schon einmalig. Alle Fragen wurden beantwortet und Dr Petsch ist sehr ruhig und macht einen sehr professionellen Eindruck.
Meine OP verlief problemlos und bekam vom Dr ein 1+ mit Sternchen wie er sagte.
Die Schmerzen sind sehr gut zu ertragen. Ich war ein wenig schockiert von der Grösse der Naht aber es wurde gut vernäht und bis jetzt gibt es keine Probleme mit der Heilung.
Ich hoffe dass es in dem Sinne weitergeht mit der Heilung und ich freue mich auf den ersten "richtigen" Partnerkontakt nach den ersten 14 Tagen der OP.
Vielen Dank an den Dr Petsch sowie an sein Team und ich hoffe ich muss den Dr nicht anrufen wegen Komplikationen.
Liebe Grüsse aus Luxemburg.

jessi88m
Beiträge: 1
Registriert: Mo 11. Jul 2016, 12:53

Re: Erfahrungsberichte Dr. Petsch

Beitrag von jessi88m » Mo 11. Jul 2016, 13:46

Mein Partner und ich waren vor ca 1 Woche bei Dr Petsch zur Operation. Die Vasektomie lag bereits über 20 Jahre zurück. Wir hatten von Anfang an einen sehr netten Kontakt mit Dr Petsch und haben uns dort gut aufgehoben gefühlt. Wir haben mehrfach miteinander telefoniert und gemailt und jede Frage wurde in kurzer Zeit beantwortet so dass wir mit einem guten Gefühl letzte Woche die Praxis aufgesucht haben. Wir wurden von allen sehr freundlich begrüßt und hatten gleich das Beratungsgespräch indem wir den kompletten Ablauf sehr verständlich erklärt bekommen haben. Bei Dr Petsch merkte man gleich dass er ein Spezialist auf seinem Gebiet ist und sich sehr viel Zeit für seine Patienten nimmt und sich auch für den Menschen sehr interessiert der vor ihm sitzt. Im Gespräch haben wir uns auch über unterschiedliche Themen unterhalten und die Zeit ging so schnell vorbei dass wir nach einem kurzen Gespräch mit dem Narkosearzt schon ins Op Zentrum wechseln konnten. Dort musste ich mich für ca 1,5-2 Stunden verabschieden. Sobald die Operation vorbei war rief mich Dr Petsch auf dem Handy an und ich konnte sofort zu meinem Partner rein. Das ganze Team war sehr fürsorglich und schon 20 Minuten später konnte mein Partner sich wieder umziehen und wir tranken noch einen Kaffee zusammen. Anschließend gab es das Abschlussgespräch. Die Operation ist gut verlaufen und wir bekamen noch ein Rezept mit auf den Rückweg und die Bitte sich sofort und zu jeder Zeit zu melden falls etwas sein sollte, wir Fragen haben oder uns unsicher sind. Wir sind mit einem Lächeln in die Praxis gekommen und haben sie genauso wieder verlassen. Bis heute hat mein Partner keinerlei Schmerzen, die blauen Flecken verschwinden auch von Tag zu Tag immer mehr. Wir sind sehr zufrieden und danken Dr Petsch für seine Arbeit und seine Fürsorge.Wenn es etwas Neues zu berichten gibt werden wir uns sicherlich noch einmal melden. :)

tanjaundfrank
Beiträge: 1
Registriert: So 28. Aug 2016, 17:14

Erfahrungsbericht Dr. Petsch

Beitrag von tanjaundfrank » So 28. Aug 2016, 17:37

Wir waren am 23.11.15 bei Dr.Petsch zur OP und am 04.11.16 soll unsere Toche zur Welt kommen. Es hat geklappt :)
Die Sterilisation lag 15 Jahre zurück und trotz unserer Skepsis hat es schon nach 3 Monaten geklappt - und wir sind 42 Jahre (w) und 50 Jahre(m) alt.
Wir haben Dr.Petsch ein Email geschrieben und er hatte sich 2 Tage später schon persönlich telefonisch gemeldet. Es war kein persönlicher Termin vor der OP notwendig... nur ein Blutbild mit Gerinnungswerten vom Hausarzt. Wir haben einen Termin montags vereinbart, um sonntags an zu reisen. Es gibt etliche Hotels in der Nähe, so dass man zur Praxis laufen kann.
Die OP verlief problemlos und recht schnell (1,5 Std). Es gab eine Vorbesprechung und eine Nachbesprechung - alles sehr nett und kompetent. Persönliche Betreuung nach der OP lief über whatsapp...Foto der Narbe geschickt und es kam umgehend Antwort von Dr.Petsch...sehr beruhigend.
Wir waren mit allem sehr zufrieden und können es nur weiterempfehlen.

Happy
Beiträge: 1
Registriert: Do 8. Dez 2016, 18:57

Re: Erfahrungsberichte Dr. Petsch

Beitrag von Happy » Do 8. Dez 2016, 19:41

Mein Partner (32) und ich (31) waren am 01.04.2016 zur Refertilisierung nach einer zwei Jahre zurückliegenden Vasektomie bei Herrn Dr. Petsch. Wir haben beide bisher keine Kinder.

Der Kontakt war sehr freundlich und wir haben schnell einen Termin bekommen. Herr Dr. Petsch ist sehr nett und erklärt alles ausführlich. Es ist wirklich alles wunderbar verlaufen und sehr empfehlenswert.

Die Kosten liegen mit fast 4000€ im oberen Bereich. Da die Erfolgschancen von der Erfahrung des Operateur abhängt, war es uns wichtig zu einem Spezialisten zu gehen und lieber an anderem zu sparen.

Der einzige kleine Kritikpunkt ist, dass es meinem Partner nach dem Aufwachen aus dem Op sehr kalt war und er stark gezittert hat. Ich fand das etwas unheimlich, bin mir aber nicht sicher, ob es vermeidbar ist. Nach kurzer Zeit hatte er sich auch wieder erholt.

Das Wichtigste ist dann natürlich das Ergebnis. Dies ließ sich jetzt einige Zeit nicht beurteilen. Wir haben nicht die ganze Zeit geübt und auch kein Spermiogramm machen lasseln.
Vor zwei Wochen dürften wir uns jetzt aber über einen positiven Schwangerschaftstest freuen und hoffen, dass sich unser Wunder weiter entwickelt. Herr Dr.Petsch hatte seinen Anteil an unserem Wunder und wir danken ganz herzlich.

Siggi
Beiträge: 1
Registriert: Sa 21. Jan 2017, 11:19

Re: Erfahrungsberichte Dr. Petsch

Beitrag von Siggi » Sa 21. Jan 2017, 11:23

Hallo zusammen, Ich hatte meine OP am 20.01.2017 und ich kann nur sagen ein sehr sehr gutes Team und der Dr.Petsch ein sehr Sympatischer Mensch so wie wir ihn kennengelernt haben. Also wenn jemand den schritt gemacht hat für eine Vasektomie , und es rückgänig machen möchte kann ich nur den Dr.Martin Petsch empfehlen. Mit seiner Sympatische Art ,und er hat uns jede Frage beantwortet die wir hatten, wir haben uns sehr wohl dort gefühlt. Ob es fragen zum OP Ablauf waren oder allgemeine fragen bezüglich der Refertilisierung er hat mit seiner ruhigen und Sypatischen Art alle fragen beantwortet.Die OP verlief sehr gut, Wir können die Praxis von Dr.Martin Petsch mit 110% nur empfehlen und ein grosses Dankeschön an das Team. Grüße Siggi :D

20jahredanach
Beiträge: 2
Registriert: Mo 29. Feb 2016, 15:19

Re: Erfahrungsberichte Dr. Petsch

Beitrag von 20jahredanach » Do 3. Jan 2019, 13:17

Liebe Forumsmitglieder,
Lieber Dr. Petsch,

meine Frau und ich freuen uns seit 4 Monaten über Leni, unsere Tochter, die wir uns nicht erträumt hätten, weil ich über 20 Jahre lang sterilisiert war. Es hat geklappt! Wir sind stolz auf unseren kleinen Sonnenschein und froh darüber, dass Dr. Petsch sein Handwerk versteht und damit die Möglichkeit eröffnet hat, auf natürlichem Weg nach so langer Zeit doch noch ein Kind zu bekommen. Im wahrsten Sinne des Wortes: UNGLAUBLICH ...aber wahr!

Antworten