Nicht genug reife Spermien - Abortursache

Rund um Refertilisierung

Moderatoren: Dr. Petsch, Admin

Antworten
Anonymus
Beiträge: 3
Registriert: Do 28. Mai 2015, 09:27

Nicht genug reife Spermien - Abortursache

Beitrag von Anonymus » Fr 29. Jul 2016, 18:36

Guten Tag Herr Dr. Petsch,

mein Mann hat sich erfolgreich refertilisieren lassen. Leider haben wir seitdem drei Aborte in Folge (23. SSW- intrauteriner Fruchttod, 8. SSW - nur die Fruchthöhle, ohne erkennbare embryonal Anlagen, 7. SSW - nur die Fruchthöhle, ohne erkennbare embryonal Anlagen) gehabt und keine intakte Schwangerschaft :( In der Kinderwunschklinik wurde nun gesagt, dass es sein kann, dass durch den dreijährigen Verschluss durch die Vasektomie die Spermien nicht mehr ausreichend reifen können. Diesbezüglich sei es wohl lt. Aussage der Ärztin sehr wichtig ein Spermiogramm durchzuführen und dieses zu untersuchen.

Meine Fragen:
1) Stimmt es, dass es sein kann, dass nach einer Vasektomie der Körper nicht mehr ausreichend reife Spermien "herstellt"? Eine Schwangerschaft tritt meist ohne Probleme und sehr schnell ein.
2) Die Ärztin meinte, dass unreife Spermien zwar eine Eizelle befruchten können, aber die embryonalen Anlagen sich dann nicht ausbilden. Was sagen sie als Experte dazu?

Mein Mann und ich haben zusammen bereits drei Kinder vor der Vasektomie ohne Probleme bekommen. Die Verschlusszeit betrug 3 Jahre.

Vielen lieben Dank für Ihre Mühe!
Viele Grüße ein verzweifelter
Anonymus

Antworten