wahrscheinlichkeit auf krankes Kind n. Refertilisierung

Rund um Refertilisierung

Moderatoren: Dr. Petsch, Admin

Antworten
wo1966
Beiträge: 2
Registriert: Mo 20. Jul 2015, 19:30

wahrscheinlichkeit auf krankes Kind n. Refertilisierung

Beitrag von wo1966 » Mo 20. Jul 2015, 19:35

Uns würde interessieren, ob die Wahrscheinlichkeit ein u.U. krankes Kind zu bekommen nach einer Vasektomie bzw. anschließender Refertilisierung höher ist als normal.

Dr. Petsch
Beiträge: 59
Registriert: Di 29. Jul 2014, 07:09

Re: wahrscheinlichkeit auf krankes Kind n. Refertilisierung

Beitrag von Dr. Petsch » Mo 20. Jul 2015, 20:17

Guten Abend wo1966
danke für Ihren interessanten Beitrag - ich werde das öfters gefragt: Wenn nach der Refertilisierung anfangs vielleicht 'beschädigte' oder minderwertige Samenzellen unterwegs sind - ist das ein Risiko für die Schwangerschaft bzw. für ein Kind?
Dazu lässt sich feststellen: Weder nach meiner Erfahrung - und ich habe mittlerweile über 2000 Männer operiert - noch in der wissenschaftlichen Literatur gibt es einen Hinweis dass eine Refertilisierung zu einem irgendwie veränderten Risiko bei den Kindern führt. Nach einer Refertilisierung entstehen also normale gesunde Kinder, das Fehlbildungsrisiko ist meines Wissens in keiner Weise erhöht.
Diese gute Nachricht ist m.E. auch dadurch zu erklären, dass ja die Samenzellen nach einer Refertilisierung ja auf 'ganz natürlichem Weg' eingebracht werden. Von der Scheide bis zur Befruchtung der Eizelle ( also bis in den Eileiter ) ist es eine gute Entfernung - und dass 'schaffen' nur die guten, d.h. normalen Samenzellen - also so eine Art 'natürliche Auslese'.
Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung,
mit besten Grüssen
Ihr
Martin Petsch
Dr.med. Martin Petsch
Spezialist für
Andrologie - Mikrochirurgie - Urologie
Louise Dumont Strasse 1
40211 Düsseldorf
dr.petsch@androdoc.de
Tel. 0211-4379115
Fax 03212-1464381
Mobil 01520-1859607
http://www.androdoc.de

Antworten