i

News 14. Juni 2016

14
Jun
2016


Wieder mal eine interessante Geschichte mit Happy End:

Bei der Refertilisierung sah es gar nicht so gut aus und anfänglich kamen gar keine, später erst nur wenige Spermien. Das war 2012. Später versuchte das Paar dann künstliche Befruchtung, es würden insgesamt vier Zyklen erfolglos durchgeführt. Als beide dann schon gar nicht mehr damit rechneten wurde die Frau schwanger und jetzt ist das Baby da! Eine schöne Geschichte die anderen Mut machen kann! Die glückliche Mutter ist übrigens 42 Jahre alt…

REFERTILISIERUNG: TIPPS FÜR DEN MANN, WIE ALLES GANZ EINFACH ERSCHEINT ...

Die Rückgängigmachung der Sterilisation (mikrochirurgische Refertilisierung oder auch Vasektomie rückgängig) wird im heutigen Sinne seit etwa 40 Jahren durchgeführt. Häufigstes Motiv ist eine neue Partnerschaft, aber auch der Tod eines Kindes oder verbesserte finanzielle Verhältnisse können zu einem erneuten Kinderwunsch führen; etwa 3,5% aller sterilisierten Männer lassen sich wieder refertilisieren, etwa doppelt so viele denken irgendwann darüber nach. Während der Operation werden die verschlossenen Samenleiterenden freigelegt, dann wird die Durchgängigkeit der Stümpfe geprüft. Die Samenleiterenden werden in einer technisch sehr anspruchsvollen Operation unter dem Mikroskop wieder miteinander vernäht

Beratung zum Thema Refertilisierung gerne telefonisch. Rufen Sie an: +49(0)211-4379115

Dr. Petsch

Dr. Petsch Ihr Spezialist für die mikrochirurgische Refertilisierung bei Männern.

Kooperation mit Ärzte

Ansprechpartner für kooperierende Institute, Arztpraxen und Kinderwunschzentren.

Infos

Erfolgsaussichten

Die heutige mikrochirurgische Refertilisierung bietet die allerbesten Erfolgsaussichten auf Wieder­herstellung der Fruchtbarkeit ...

Kontakt

Androloge
Dr. Martin Petsch
Telefon: +49 (0)211-4379115
E-Mail: info@androdoc.de