i

News 7 Januar 2017

07
Jan
2017

Guten Tag Herr Dr. Petsch

Mein Mann (52) war im Dez. 2015 bei Ihnen in Düsseldorf zur Refertilisierung, um eine 17 Jahre zurückliegende Vasektomie rückgängig machen zu lassen.

Mein Gynäkologe hat mir aufgrund meines Alters (40) und dem hohen Anti-Sperma-Antikörper Titer im letzten Spermiogramm meines Mannes (s.u.) nur wenig Chancen eingeräumt, noch auf natürlichem Weg schwanger zu werden und wir wären in Kürze zur künstlichen Befruchtung übergegangen.

Nun hat sich wider alles Erwartens genau 12 Mt. nach der Refertilisierung im Dez. 2016 eine ärztlich positiv bestätigte Schwangerschaft eingestellt und wir sind sehr glücklich, dass alles so gut bis hierhin geklappt hat, noch bevor wir Unsummen von Geld für eine teure ICSI ausgegeben hätten.

Was ich damit sagen wollte, ist, dass man sich wirklich nicht verrückt machen sollte, wenn das Spermiogramm auf den ersten Blick z.B. sehr viele Anti-Spermien-Antikörper aufweist, oder einem die Aerzte sagen: "Was, Sie glauben in ihrem Alter mit sovielen ASA tatsächlich noch schwanger zu werden?":-)

Ich hoffe, dieser Bericht ermutigt Sie.

Herzlichen Dank für Ihre tolle Arbeit.

Liebe Grüsse

REFERTILISIERUNG: TIPPS FÜR DEN MANN, WIE ALLES GANZ EINFACH ERSCHEINT ...

Die Rückgängigmachung der Sterilisation (mikrochirurgische Refertilisierung oder auch Vasektomie rückgängig) wird im heutigen Sinne seit etwa 40 Jahren durchgeführt. Häufigstes Motiv ist eine neue Partnerschaft, aber auch der Tod eines Kindes oder verbesserte finanzielle Verhältnisse können zu einem erneuten Kinderwunsch führen; etwa 3,5% aller sterilisierten Männer lassen sich wieder refertilisieren, etwa doppelt so viele denken irgendwann darüber nach. Während der Operation werden die verschlossenen Samenleiterenden freigelegt, dann wird die Durchgängigkeit der Stümpfe geprüft. Die Samenleiterenden werden in einer technisch sehr anspruchsvollen Operation unter dem Mikroskop wieder miteinander vernäht

Neuigkeiten

01
Sep
2017

Danksagung 30. August 2017

Lieber Dr. Petsch, wir möchten nun auch unsere Geschichte Ihren Patienten erzählen. Wir haben uns letztes Jahr erst kennengelernt und wusste dennoch auf Anhieb, dass wir [...]

Mehr lesen


16
Aug
2017

Danksagung 16. August 2017

11 Jahre nach der Vasektomie ging es hier mal zügig mit der Schwangerschaft. Herzlichen Glückwunsch vom ganzen Team und danke für die schöne [...]

Mehr lesen


Schreiben Sie uns ... und wir rufen Sie an!

Schneller geht es nicht! Einfach Daten eintragen und auf senden klicken! Ob eine Frage zum Thema Refertilisierung, einem Termin, ein Rückrufwunsch. Wir melden uns umgehend. Testen Sie uns! Selbstverständlich werden alle Daten streng vertraulich behandelt. In das Feld Telefonnummer können Sie gerne auch 2 Telefonnummern eintragen, so dass wir uns nicht verpassen.

Beratung zum Thema Refertilisierung gerne telefonisch. Rufen Sie an: +49(0)211-4379115

Dr. Petsch

Dr. Petsch ist einer der weltweit meistfrequentierten Spezialisten auf dem Gebiet der mikrochirurgischen Refertilisierung bei Männern.

Kooperation mit Ärzte

Ansprechpartner für kooperierende Institute, Arztpraxen und Kinderwunschzentren.

Infos

Erfolgsaussichten

Die heutige mikrochirurgische Refertilisierung bietet die allerbesten Erfolgsaussichten auf Wieder­herstellung der Fruchtbarkeit ...

Kontakt

Androloge
Dr. Martin Petsch
Telefon: +49 (0)211-4379115
E-Mail: info@androdoc.de